Sehscreening

Im Durchschnitt hat fast jedes fünfte Kind im Alter von 4 Jahren eine unerkannte Sehstörung. Diese beruht auf einer unzureichenden Entwicklung des Sehsystems. Im Gegensatz zu anderen Erkrankungen gibt es bei Sehstörungen keine äußerlichen, mit bloßem Auge erkennbaren Symptome und die betroffenen Kinder bemerken die eigene Sehstörung selbst nicht.

SehscreeningMithilfe des Sehscreening werden Sehstörungen frühzeitig erkannt. Das ist wichtig, denn durch eine rechtzeitige Behandlung können dauerhafte Sehschwächen (Amblyopie) verhindert werden.
Wir empfehlen daher die erste Plusoptix-Sehscreening Untersuchung im ersten Lebensjahr durchführen zu lassen. Zusätzlich sind regelmäßige Wiederholungen ratsam, da sich die Augen mit dem Wachstum verändern und Sehstörungen neu auftreten können.

Der Gesetzgeber sieht keine augenärztliche Vorsorgeuntersuchung vor, so dass die Kosten für diese Untersuchung nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.
Das Screening wird daher als Selbstzahlerleistung angeboten.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.